10.2.05

Telekomgeschichten

Ich denke heute ist ein guter Zeitpunkt sich mal über die allgegenwärtige Telekom auszulassen, denn mal wieder funktioniert nichts so, wie es eigentlich sollte.

Am Besten ich erzähl die Geschichte von Anfang an...

Vor ca. 2 Monaten, so mitte Dezember, da haben wir in der WG beschlossen T-DSL zu bestellen, da laut Post es nun verfügbar sein sollte. Über die vielen verschiedenen Anbieter haben wir uns letztendlich für T-Online entschieden. (AOL mögen wir nicht, mit Freenet haben wir schlechte Erfahrungen und Arcor geht bei uns nicht). Also ging es auf die T-Online-Website zur DSL Bestellung. Das ging bis zum Punkt 2 gut. Wow. Die Leutchen wollten von uns eine Kontonummer haben. Nach langen hin und her hab ich meine Girokontonummer eingegeben mit der Feststellung, dass nichts klappte. Also haben wir bei T-Online angerufen um herauszufinden, dass die mit der Kontonummer das Buchungskonto bei der Telekom gemeint haben. Okay. T-DSL bestellt mit T-Online dsl flat 2000.

Warten, warten, warten...

Dann schon nach 3 Wochen haben wir den ersten Bescheid bekommen, von T-Online. Darin stand geschrieben, dass unser bestellter Tarif - dsl flat 2000 - am 22.01.05 geschaltet wird. Es kam noch nichts von der Telekom bis dahin.

Als wir dann am 22. immernoch kein Bescheid der Telekom hatten, haben wir bei dieser Firma angerufen, was denn nun mit unserem DSL Anschluss passiert ist. Raus kam, dass eine Reservierung zur Prüfung bis zum 31.01.05 in deren Datenbanken steht. Komischerweise aber für T-DSL 1000. Okay. Wir haben denen deutlich gemacht, dass wir über T-Online die 2000er bestellt haben. Das haben die dann, so wurde uns es gesagt, umgestellt, dass wir dann doch 2000er DSL bekommen.

Was fehlt jetzt noch im Puzzle? Richtig, was passiert eigentlich mit dem geschalteten Tarif von T-Online? Bevor wir uns aber dieser frage widmeten, haben wir blöderweise erst diskutiert, ob wir denn nicht lieber erstmal von dem Vertrag mit T-Online zurücktreten wollen.
Nachdem wir ganze 3 Mal mit T-Online telefoniert haben, weil immer irgendwas faul war mit den Mitarbeitern (keine Lust oder einfach nur miese Laune) haben wir dann endlich gesagt bekommen, dass für die Überbrückungszeit bis zum 31.01. eine 10 Euro Gutschrift auf unsere Telekomrechnung kommt. Sollte sich herausstellen, dass es keinen Anschluss gibt, ist der Vertrag hinfällig. Also haben wir das gemacht, was wir mittlerweile gewohnt waren.

Warten, warten, warten.

Dann endlich war der 31. Januar. Mit Vorfreude und Hoffnung ging ich nach Hause, zum Briefkasten, aufgemacht und ... nichts. Vielleicht war ja ein Mitbewohner schneller da? Also die Treppen hoch, zum nächsten Mitbewohner ... wieder nichts. %&$(*# habe ich gedacht ... Also wieder einmal ... warten. Diesmal aber nicht so lange. Kurioserweise haben wir am 04.02.05 ein Paket der Telekom bekommen mit Modem und Splitter. Wir haben uns riesig gefreut, endlich mal was guten. Alles angeschlossen und wir mussten feststellen, kein DSL.

Wieder haben wir bei der Telekom angerufen und gefragt, was mit unserem Anschluss ist. Hardware ist da, aber noch kein Bescheid. Die nette, wahrscheinlich junge Frau (ich glaube, die ist noch nicht so lange im Call Center, die kam mir so ... hilfsbereit vor) versicherte mir, dass sie sich darum kümmert. Ich glaube, dass es eher Zufall war, als am nächsten Tag Post im Briefkasten war mit der Bestätigung, dass DSL anliegt. Datiert wurde die Anschlussbereitstellung auf den 09.02.05. Super! Wäre da nicht ein kleines Problem(chen). Auf der Rechnung steht anstatt einer 2 eine 1. Und wo? Da wo eigentlich stehen sollte, dass T-DSL 2000 bereitgestellt wird. Argh. Wieder mal haben wir bei der Telekom angerufen und geschrien, was die ganze Scheiße soll. - piep-piep-piep- 10 Sekunden später hat mein Mitbewohner angerufen und gefragt, was das ganze soll. Sie versicherten meinem Mitbewohner, dass sich das Problem lösen würde.

Nun endlich war der 09.02.05 gekommen. Da ich aber an diesem Tag nicht zu Hause war, sondern bei meinen Eltern, konnte ich nicht miterleben, was passiert ist. Als ich aber gegen 4 Uhr früh in der Wohnung war, habe ich fast einen Wutanfall bekommen. Mittlerweile war der 10. und das verdammte Lämpchen bei DSL leuchtet immernoch nicht. Und bescheid von der Telekom habe ich auch noch nicht bekommen, dass das von 1000 auf 2000 umgestellt wird.

Ich mein, ich bin auf das Web angewiesen, ich kann keine Mails checken, mein RSS Feed wird bestimmt auch gesprengt werden mit Einträgen. Und überhaupt ist es doch eigentlich eine sauerei, was die da mit einem (noch) zahlenden Kunden so abziehen. Ich habe eine Dienstleistung ordnungsgemäß bestellt, die anfallenden Kosten habe ich bezahlt und bis jetzt habe ich nicht die Leistung bekommen, die ich gefordert habe. Wo ist das Problem?

Wenn das irgendein kleiner Betrieb machen würde, Geld verlangen und keine Gegenleistung, dann würde das dem Betrieb doch ziehmlich schnell an den Kragen gehen, aber bei der Telekom kratzt das anscheinend keinen...

Ich werde weiter über den Verlauf der Telekomgeschichten berichten.

btw: Eine Frage habe ich noch. Ist das sonst schon jemanden passiert?

4 Comments:

At 9:18 vorm., Anonymous Anonym said...

Nice site!
[url=http://unwwadve.com/jfzh/kccp.html]My homepage[/url] | [url=http://hguijhzq.com/zlzi/fhry.html]Cool site[/url]

 
At 9:22 vorm., Anonymous Anonym said...

Thank you!
My homepage | Please visit

 
At 9:22 vorm., Anonymous Anonym said...

Good design!
http://unwwadve.com/jfzh/kccp.html | http://mmrjkgju.com/fdmh/lfbb.html

 
At 5:20 nachm., Anonymous Anonym said...

auch hier laufen die tollen telekomgeschichten wie geschnitten brot. hat denn niemand lust das mal "größer" und "schicker" aufzuziehen? mir fehlt die zeit, aber die domain hätte ich.

www.telekomgeschichten.de

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home